Header Menu

Ausbildungstreff 2.0 – mit Theater in die Ausbildung

Seit 2013 veranstaltet die GFBM als Koordination für den Regionalen Ausbildungsverbund (RAV) Friedrichshain-Kreuzberg gemeinsam mit dem RAV Mitte, dem RAV Lichtenberg und dem RAV Marzahn-Hellersdorf den Ausbildungstreff 2.0 im Chamäleon Theater. Unter dem Motto „Mit Theater in die Ausbildung“ haben dort Schülerinnen und Schüler sowie sonstige jungen Menschen, die gerade auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, die Möglichkeit interessante Unternehmen und Ausbildungsberufe kennenzulernen.

2

Dass der Ausbildungstreff 2.0 keine gewöhnliche Ausbildungsmesse ist, kann man nicht nur an der ungewöhnlichen Location erkennen. Die Vertreter der Unternehmen stehen mit ihren aktuellen Auszubildenden gemeinsam auf der Bühne und diese berichten dann, wie sie z.B. selbst zu ihrer Ausbildung gekommen sind, bzw. was sie während ihrer Ausbildung schon alles erlebt haben. So hatte z.B. Yilmaz A. von Plischka Logistik, der dort eine Ausbildung zur Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice (FMKU ) macht, berichtet, dass er einmal den Umzug einer älteren Dame gemacht hat, deren Ehemann verstorben war. Beim Abbau des Kleiderschrankes hatte er dann bemerkt, dass die gesamte Rückwand des Schrankes voll mit Geldscheinen war, ohne dass die Frau von den versteckten Ersparnissen wusste. Diese interessante und persönliche Geschichte des Azubis führt im Anschluss zu einem regen Interesse am Infostand des Unternehmens, was eine normale Erklärung des etwas sperrigen Berufsbezeichnung FMKU vermutlich nicht in diesem Umfang geschafft hätte.

Das eigentliche Highlight ist jedoch, dass die Unternehmen durch die Improvisationskunst und musikalischen Einlagen der Schauspieler*innen von Theatersport Berlin unterstützt werden. So sorgte z. B. ein Heavy Metal Song im Stile von Rammstein über den Hörakustiker nicht nur für gute Stimmung im Saal, sondern anschließend auch für eine große Nachfrage am Stand von der Hörgeräte-Akustik Flemming & Klingbeil. So gab es in der Vergangenheit auch schon einmal einen improvisierten Rap über die Ausbildung zum Gebäudereiniger, die ebenfalls nicht unbedingt bei Jugendlichen hoch im Kurs steht, aber über die ungewöhnliche Ansprache zumindest schon mal Interesse weckte und Aufmerksamkeit erzeugte.

Dass das Konzept des Ausbildungstreffs bei den Unternehmen und auch bei den Besuchern gut ankommt, zeigt auch das Feedback, was die Organisatoren erhalten:

„Wir waren mit dem Pflegewohnzentrum Kaulsdorf-Nord zum ersten Mal beim Ausbildungstreff im Chamäleon Theater vertreten und ich bin äußerst positiv überrascht! Ein solch innovatives Konzept ist mir bei einer Ausbildungsmesse bisher noch nicht begegnet. Wir sind gerade dabei zu sondieren, welche Veranstaltungen für uns als Unternehmen in Zukunft noch Sinn machen, aber beim Ausbildungstreff ist klar, dass wir beim nächsten Mal gern wieder mit dabei sein möchten!“
Michael Brantzko (Pflegewohnzentrum Kaulsdorf-Nord gGmbH)

„Ich war in diesem Jahr zum ersten Mal mit meinen Schülerinnen und Schülern beim Ausbildungstreff 2.0 im Chamäleon Theater. Wir sind restlos begeistert über eine so tolle Gelegenheit, sich über Ausbildungsberufe zu informieren und zugleich mit den Unternehmen Kontakt aufnehmen zu können. Das Rahmenprogramm lockerte die Veranstaltung darüber hinaus auf und schaffte eine heiter entspannte Atmosphäre. Im nächsten Jahr werden wir sicherlich die Gelegenheit nutzen, mit noch mehr Schülerinnen und Schülern kommen! Eine gelungene Alternative zu den meist eintönigen Ausbildungsbörsen“
Egbert Jahn (Lehrer – Janusz-Korczak-Schule)