Chro­nik

1992
Die GFBM e.V. wird gegrün­det

1993 
Grün­dung der Toch­ter­ge­sell­schaft LOWTEC gGmbH.
Durch­füh­rung einer Viel­zahl von arbeits­markt­po­li­ti­schen Maß­nah­men des Arbeits­markt­po­li­ti­schen Rah­men­pro­gramms (ARP)

1998 
Inte­gra­ti­on der Aus­bil­dungs­ge­sell­schaft INO Hen­nigs­dorf gGmbH in den GFBM-Ver­bund Ver­la­ge­rung des Geschäfts­sit­zes in die Rei­chen­ber­ger Stra­ße 88. Auf­bau eines Bil­dungs­zen­trums in Bihac (Bos­ni­en und Her­ze­go­wi­na) in Koope­ra­ti­on mit dem Bil­dungs­markt e.V. Grün­dung der Regio­na­len Beschäf­ti­gungs­agen­tur Kreuz­berg “Stell­werk”.

1999
Grün­dung von Joint Effort EWIV (Euro­päi­sche Wirt­schafts­ori­en­tier­te Inter­es­sen-Ver­ei­ni­gung). Grün­dung des “Insti­tuts für krea­ti­ve Sprach­för­de­rung und inter­kul­tu­rel­le Kom­mu­ni­ka­ti­on”.

2000
Ein­rich­tung des Mul­ti­me­dia-Trai­nings­zen­trum in Ber­lin-Kreuz­berg. Beginn des Auf­baus des Qua­li­täts­ma­nage­ment-Sys­tems

2001
Start des Modell­ver­suchs “Jugend­bü­ro Ment­os”.

2002
Orga­ni­sa­ti­on und Durch­füh­rung der natio­na­len Fach­ta­gung “Sozia­le und beruf­li­che Inte­gra­ti­on braucht Spra­che” in der Werk­statt der Kul­tu­ren.

2003
Ein­stieg in die Ent­wick­lung und den Auf­bau einer Pro­duk­ti­ons­schu­le. Schaf­fung des Labels “best of hand­ma­de”.

2004 
Grün­dung des Euro­päi­schen Bil­dungs­zen­trums ECEO in Opo­le mit dem pol­ni­schen Part­ner “Deut­sche Bil­dungs­ge­sell­schaft”

2005

Febru­ar 2005
Zer­ti­fi­zie­rung von GFBM nach dem ler­ner­ori­en­tier­ten Qua­li­täts­ma­nage­ment für Wei­ter­bil­dungs­ein­rich­tun­gen (LQW) von Art­Set. Das Mul­ti­me­dia-Trai­nings­zen­trum der GFBM wird Local Cis­co Net­wor­king Aca­de­my.

April 2005
Zer­ti­fi­zie­rung der GFBM als Bil­dungs­stät­te zur Qua­li­fi­zie­rung von Case Mana­gern von der Deut­schen Gesell­schaft für Care und Case Manage­ment e.V. (DGCC).

Sep­tem­ber 2005
Umbe­nen­nung des “Insti­tuts für krea­ti­ve Sprach­för­de­rung und inter­kul­tu­rel­le Kom­mu­ni­ka­ti­on” in Sven-Wal­ter-Insi­tut.

2006
Das Pro­jekt “Mane­ge”, das die GFBM in Koope­ra­ti­on mit Cabu­wa­zi e.V. und Vat­ten­fall Euro­pe durch­führt, wird Bun­des­sie­ger “Inno­va­ti­on” des Deut­schen För­der­prei­ses “Jugend in Arbeit”. Fort­set­zung der Lern­coach­aus­bil­dung durch das Insti­tut für Lern­Coa­ching und Bil­dung (ILeB) in der eigen­stän­di­gen Rechts­form GbR zusam­men mit der bil­dungs­markt vul­kan gGmbH.

2007
GFBM e.V. wird nach der Aner­ken­nungs- und Zulas­sungs­ver­ord­nung – Wei­ter­bil­dung – (AZWV) zer­ti­fi­ziert.

2009
GFBM e. V. wird am 27.02.2009 nach DIN EN ISO 9001:2008 und AZWV zer­ti­fi­ziert. Die­se Norm beschreibt modell­haft das gesam­te Qua­li­täts­ma­nage­ment­sys­tem und ist sei­ne Basis.

2010
Febru­ar 2010: Zulas­sung zur Durch­füh­rung berufs­be­zo­ge­ner Sprach­för­de­rung im ESF-BAMF-Pro­gramm für das För­der­ge­biet 1002, Ber­lin-Süd, bis Ende der För­der­pe­ri­ode I.

2011
Grün­dung der GFBM-Aka­de­mie als selb­stän­di­ge GmbH.

2012
Rezer­ti­fi­zie­rung nach DIN EN ISO 9001:2008 und AZWV

2012
Umwand­lung der GFBM e.V. in die GFBM gGmbH

Juni 2012
Eröff­nung der Zen­tra­len Erst­an­lauf­stel­le Aner­ken­nung (ZEA)
In den Räu­men der GFBM in der Lüt­zow­stras­se im Bei­sein der Sena­to­rin für Arbeit, Inte­gra­ti­on und Frau­en, Dilek Kolat, wird die „Zen­tra­le Erst­an­lauf­stel­le Aner­ken­nung“ (ZEA) eröff­net. Pro­jekt­trä­ger sind die GFBM und die Otto-Ben­ecke-Stif­tung.

2013

März 2013
Über­wa­chungs­au­dit-Rezer­ti­fi­zie­rung nach DIN EN ISO 9001:2008 und AZWV

April 2013
Im Rah­men des vom Bun­des­amt für Migra­ti­on und Flücht­lin­ge geför­der­ten Modell­vor­ha­bens „Ankom­men in All­tag und Beruf“ star­tet die GFBM das Pro­jekt „Will­kom­men in Deutsch­land“, das kos­ten­los Deutsch und prak­ti­sches Wis­sen über Beruf und All­tag in Deutsch­land ver­mit­telt.

Mai 2013
Das Modell­pro­jekt „Du wirst Fach­kraft“ geht an den Start und ver­mit­telt in Aus­bil­dung oder Arbeit. Das Koope­ra­ti­ons­pro­jekt zwi­schen kiez­kü­chen GmbH, bil­dungs­markt wal­den­ser GmbH und GFBM gGmbH arbei­tet mit der Ber­li­ner Seants­ver­wal­tung, den Job­cen­tern, der IHK, der HWK, Wirt­schafts­ver­bän­den und Unter­neh­men zusam­men, die Azu­bis und Fach­kräf­te suchen.

Mai 2013
„Sprung in den Job“ star­te­te mit einem ers­ten Kurs.

2014

Sep­tem­ber 2014
Stif­tung am Gru­ne­wald unter­stützt die Pro­duk­ti­ons­schu­le Säge­werk Gru­ne­wald. Die Stif­tung för­dert durch geziel­te Zuwen­dun­gen die Fähig­kei­ten von Kin­dern und Jugend­li­chen. Die GFBM, die das ein­zi­ge Säge­werk Ber­lins als Pro­duk­ti­ons­schu­le betreibt und dort in ver­schie­de­nen Holz­be­ru­fen benach­tei­lig­te Jugend­li­che aus­bil­det. Durch die Unter­stüt­zung der Stif­tung ist die GFBM in der Lage, einen Mit­ar­bei­ter für die Betreu­ung der Schul­klas­sen frei­zu­stel­len.
Zulas­sung zur Durch­füh­rung berufs­be­zo­ge­ner Sprach­för­de­rung im ESF-BAMF-Pro­gramm für das För­der­ge­biet 1002, Ber­lin-Süd bis zum Ende der För­der­pe­ri­ode II.

Novem­ber 2014
2. Über­re­gio­na­le SPAS – Fach­ta­gung „Von der eige­nen Spra­che in die Fach­spra­che“ im Auf­trag der Ber­li­ner Senats­ver­wal­tung für Bil­dung, Jugend und Wis­sen­schaft. Die Tagung gibt einen Über­blick über Ansät­ze der sprach­sen­si­blen Fach­di­dak­tik aus Ber­lin, Bran­den­burg, Bre­men und Ham­burg und stellt neue Kon­zep­te für Sei­ten­ein­stei­ger (Flücht­lin­ge, EU-Bür­ger ohne Bil­dungs­ab­schluss) vor.

2015

Febru­ar 2015
Eröff­nung eines neu­en GFBM-Sprach­zen­trums in der Haupt­stra­ße 65 in 12159 Ber­lin

März 2015
Rezer­ti­fi­zie­rung nach DIN EN ISO 9001:2008 und AZAV

Mai 2015
Unter­zeich­nung der Char­ta der Viel­falt

Okto­ber 2015
Das Pro­jekt „Flücht­lings­lot­sen“ star­tet und hilft bei der Inte­gra­ti­on von Geflüch­te­ten Men­schen.

Dezem­ber 2015
GFBM eröff­net neu­es Deutsch­kurspor­tal www​.deutsch​-ler​nen​.gfbm​.de in dem alle Inte­gra­ti­ons- und Sprach­kur­se gebün­delt ein­ge­se­hen wer­den kön­nen.

2016

Janu­ar 2016
Eröff­nung des ers­ten Will­kom­men-in-Arbeit-Büros. Die­se Büros wur­den vor Ort in Groß­un­ter­künf­ten für Geflüch­te­te ein­ge­rich­tet und koor­di­nier­ten Bera­tungs­an­ge­bo­te für Aus­bil­dung und Beschäf­ti­gung des Lan­des Ber­lin, wie Inte­gra­ti­ons­lot­sin­nen und ‑lot­sen, Bil­dungs­be­ra­te­rin­nen und ‑bera­ter und Sozi­al­ar­bei­te­rin­nen und Sozi­al­ar­bei­ter der Unter­künf­te, aber auch Ange­bo­te der Bun­des­agen­tur für Arbeit.

Juni 2016
Das Kin­der- und Jugend­gäs­te­haus Schwa­nen­wer­der wird eröff­net. Nach der Reno­vie­rung eröff­net der Bezirk Tem­pel­hof-Schö­ne­berg und die GFBM gGmbH das schö­ne Gelän­de als Kin­der- und Jugend­haus sowie Bil­dungs­zen­trum neu.

Novem­ber 2016
Ver­öf­fent­li­chung des 1.“Berliner Will­kom­mens­cur­ri­cu­lum für beruf­li­chen Schu­len“ durch das Sven Wal­ter Insti­tut und die Senats­ver­wal­tung für Bil­dung, Jugend und Wis­sen­schaft.

Dezem­ber 2016
Start des Modell­pro­jek­tes „Geflüch­te­te in Arbeit“ Ein Koope­ra­ti­ons­pro­jekt zwi­schen der GFBM gGmbH und der Wirt­schafts­för­de­rung Tem­pel­hof Schö­ne­berg.

2017 – die GFBM wird 25 Jah­re

Febru­ar 2017
Die GFBM star­tet ihr eige­nes Füh­rungs­kräf­te-Nach­wuchs­pro­gramm.
Zulas­sung zur Durch­füh­rung von Basis­mo­du­len zur berufs­be­zo­ge­nen Deutsch­sprach­för­de­rung nach § 45a Auf­en­thG in Ver­bin­dung mit der Deutsch­sprach­för­der­ver­ord­nung – Deu­FöV

März 2017
Ers­ter Lie­der­ma­cher­abend unterm Ster­nen­him­mel unter dem Mot­to „Viel­falt, Bil­dung, Tole­ranz“ fin­det auf Schwa­nen­wer­der statt.

Juni 2017
Das Pilot­pro­jekt „Berufs­ori­en­tie­rung für Flücht­lin­ge (BOF)“ wird gemein­sam mit der Innung für Sanitär‑, Heinzung‑, und Kli­ma­tech­nik durch­ge­führt.
Zulas­sung zur Durch­füh­rung der Spe­zi­al­mo­du­le „Aka­de­mi­sche Heil­be­ru­fe“ im Rah­men der berufs­be­zo­ge­nen Deutsch­sprach­för­de­rung nach § 45a Auf­en­thG in Ver­bin­dung mit der Deutsch­sprach­för­der­ver­ord­nung – Deu­FöV

August 2017
25 Jah­re GFBM – die GFBM gGmbH fei­ert mit einem gro­ßen Som­mer­fest ihr 25 jäh­ri­ges bestehen.

Sep­tem­ber 2017
Pilot­pro­jekt „Frau­en in Job und Arbeit (Fin­JA)“ wird gestar­tet. Das Pro­jekt rich­tet sich aus­schließ­lich an Frau­en und erleich­tert den Berufs­ein­stieg oder Wie­der­ein­stieg auf den Arbeits­markt.

Sep­tem­ber 2017
GFBM goes Mara­thon – erst­mals neh­men 3 GFBM-Läufer*innen am Mara­thon teil.

Okto­ber 2017
Der Plan­steig 106 wird eröff­net. Er ist Teil der Sozi­al­be­trie­be für Ber­lin und soll arbeit­su­chen­den Men­schen neue Per­spek­ti­ven zei­gen und mit Ihnen gemein­sam den Weg auf den Arbeits­markt ebe­nen.

Dezem­ber 2017
ISIKAM II ist da! ISIKAM II behan­delt in ers­ter Linie das The­ma Kon­junk­tur. Für die Aus­zu­bil­den­den in der kauf­män­ni­schen Aus­bil­dung wur­den ver­schie­dens­te Arbeits­ma­te­ria­li­en ent­wi­ckelt, damit die Lehrer*innen im Unter­richt die Sprach­för­de­rung und die Aus­bil­dungs­in­hal­te inte­grie­ren kön­nen.
Ver­län­ge­rung der Zulas­sung zur Durch­füh­rung von all­ge­mei­nen Inte­gra­ti­ons­kur­sen, Alpha­be­ti­sie­rungs­kur­sen und Inte­gra­ti­ons­kur­sen für Frau­en nach § 43 ff Auf­ent­halts­ge­setz (Auf­en­thG) sowie die Inte­gra­ti­ons­kurs­ver­ord­nung (IntV) sowie Abnah­me der DTZ-Prü­fung und des Tests „Leben in Deutsch­land“ nach der Inte­gra­ti­ons­kurs­test­ver­ord­nung (Int­TestV). bis 31.12.2021

2018

Febru­ar 2018
Pilot­pro­jekt Kom­Ber – Kom­bi­na­ti­on berufs­be­zo­ge­ne Sprach­för­de­rung star­tet. Kom­Ber ist eine Kom­bi­na­tio­nen aus unter­schied­li­chen Sprach-Niveaus und all­ge­mei­nen berufs­be­zo­ge­nen Inhal­ten wie Berufs­ori­en­tie­rung, Arbeits­markt­in­for­ma­tio­nen, Infor­ma­tio­nen zur Aner­ken­nung von Abschlüs­sen, betrieb­li­che Erpro­bung und Bewer­bungs­trai­nings.

März 2018
Rezer­ti­fi­zie­rung nach DIN EN ISO 9001:2015 und AZAV

  1. Auf­la­ge des „Ber­li­ner Will­kom­mens­cur­ri­cu­lum“ unter Feder­füh­rung des Sven Wal­ter Insti­tuts erscheint.

 

Kontakt

Infobüro
T 030 755 144 000

info@gfbm.de

Geschäftsstelle
Lützowstraße 106
10785 Berlin