Vie­le Hand­werks­be­ru­fe, bis auf Friseur*in und Kosmetiker*in sind tra­di­tio­nell Män­ner­be­ru­fe. Das ändert sich jetzt glück­li­cher­wei­se zuneh­mend!

Die GFBM bie­tet zahl­rei­che Umschu­lun­gen und Nach­qua­li­fi­zie­run­gen an und ein Trend ist defi­ni­tiv fest­zu­stel­len: Der Beruf Tischler*in ist bei Frau­en gefragt. Im Bil­dungs­zen­trum Kreuz­berg in der Grae­fe­st­ra­ßen ler­nen der­zeit 15 Frau­en von ins­ge­samt 34 Teilnehmer*innen den Tischler*innenberuf. Das sind sat­te 44,1 Pro­zent. Auch im Säge­werk im Bil­dungs­zen­trum Char­lot­ten­burg-Wil­mers­dorf berei­ten sich zwei Frau­en auf ihre Gesel­lin­nen­prü­fung vor. GFBM weit beträgt der Tisch­le­rin­nen-Anteil also 36,17 Pro­zent.

Tischler*in ist gene­rell ein belieb­ter Aus­bil­dungs­be­ruf. Er liegt auf dem fünf­ten Platz im Aus­bil­dungs­re­port des Deut­schen Gewerk­schafts­bunds[1]. Allein bei den weib­li­chen Befrag­ten liegt Tisch­le­rin auf Platz sechs, ein Platz wei­te­re vor­ne als bei den männ­li­chen Azu­bis.

Wie­so ent­schei­den sich Frau­en für die­sen Beruf?

„Ich lie­be das Mate­ri­al Holz und arbei­te ein­fach ger­ne damit“, sag­te eine Umschü­le­rin auf unse­re Nach­fra­ge hin. Die ande­ren nicken eif­rig.

Die gemein­nüt­zi­ge Gesell­schaft für berufs­bil­den­de Maß­nah­men liegt mit ihren 44,1 Pro­zent Frau­en­an­teil bei den Tischler*innen übri­gens über dem Ber­li­ner Durch­schnitt. Der liegt bei der dua­len Aus­bil­dung bei etwa 30 Pro­zent und in der Meis­ter­schu­le sogar nur bei cir­ca 25 Pro­zent. Wor­an könn­te das lie­gen? Einer­seits berich­ten die Teil­neh­me­rin­nen, dass sie sich ein­fach gut auf­ge­ho­ben füh­len bei der GFBM. Das könn­te natür­lich auch dar­an lie­gen, dass Frau­en sich woh­ler füh­len, wenn sie nicht allei­ne unter Män­nern sein müs­sen. Sehr wahr­schein­lich führt aber beson­ders der Fakt zu vie­len weib­li­chen Teilnehmer*innen, dass sie ihre Umschu­lung auch in Teil­zeit absol­vie­ren kön­nen. Die GFBM ist der ein­zi­ge Trä­ger in Ber­lin, der die Teil­zeit-Umschu­lung anbie­tet. Sie­ben von acht Teilnehmer*innen sind Müt­ter bezie­hungs­wei­se Väter.

[1] https://​www​.deut​sche​-hand​werks​-zei​tung​.de/​d​i​e​-​z​e​h​n​-​b​e​l​i​e​b​t​e​s​t​e​n​-​l​e​h​r​b​e​r​u​f​e​-​i​m​-​h​a​n​d​w​e​r​k​/​1​5​0​/​9​4​4​7​/​177834

 

Öffentlichkeitsarbeit

Pau Domingo

T 030 755 144 126
domingo@gfbm.de

Bildungszentrum Tempelhof
Ringstraße 32–34
12099 Berlin