Header Menu

Einladung zur Fachveranstaltung – Integration und Sprachmittlung am 10.04.2019

slider_f_sprint_2

Im Jobcenter, Krankenhaus oder in der Schule – mehr denn je besteht in vielen gesellschaftlichen Bereichen Bedarf an Sprachmittler*innen, die nicht nur fachgerecht dolmetschen, sondern auch begleitend, beratend und vermittelnd interkulturelle Kommunikationsprobleme überbrücken. Niemand zweifelt heute noch an der Notwendigkeit einer qualifizierten Sprachmittlung, wenn es um die konkrete Integration von nicht-deutschsprachigen Menschen geht.

Um diese anspruchsvolle Funktion auf einem professionellen Niveau zu erfüllen, werden neben Integrationslots*innen seit 2010 bundesweit „Sprach- und Integrationsmittler*innen“ (SprInt) ausgebildet. Diese Qualifizierungen in unterschiedlichen Formaten bieten Migrant*innen mit entsprechendem Bildungshintergrund und ausreichenden Deutschkenntnissen zukunftsweisende berufliche Perspektiven. So tragen sie wesentlich zur erfolgreichen gesellschaftlichen Entfaltung des Potenzials Zugewanderter bei.

Diese Veranstaltung gibt Akteur*innen das Wort und nimmt folgende Fragen in den Blick:

  • Wie arbeitet man mit Sprachmittler*innen?
  • Wie sehen der Bedarf und der Arbeitsmarkt heute und in der Zukunft aus?
  • Wie erleben Absolvent*innen ihren beruflichen Alltag?
  • Welche Hindernisse müssen noch behoben werden, welche Chancen gibt es?

Programm

13:00 – 13:30 Uhr  

Grußwort von Frau Senatorin Breitenbach

13:30 – 13:40 Uhr

Begrüßung durch die Geschäftsführerin der GFBM gGmbH, Frau Silke Gmirek

13:40 – 14:30 Uhr

Impulsvortrag 1: Sprachmittlung, Frau Prof. Dr. Theda Borde, Alice Salomon Hochschule Berlin

Impulsvortrag 2: Berufsbild und Arbeitsmarkt, Herr Jochen Köhler, Weiterbildungskoordinator SprInt, GFBM gGmbH

14:30 – 15:00 Uhr 

Pause mit Imbiss und Getränken

15:00 – 15:45 Uhr

Professionelle Sprachmittlung in der Praxis (Workshops):

  • Analyse einer Situation im Jobcenter in Anwendung der Methode
    der Dolmetschinszenierung
  • Analyse einer Situation aus dem Gesundheitswesen in Anwendung
    der Methode der Dolmetschinszenierung
  • Handlungsperspektiven für den Arbeitsmarkt
    Bestandsaufnahme und gemeinsame Reflexion zu möglichen Maßnahmen

15:45 – 16:30 Uhr

Austausch und Ausblick

 

Anmeldung erbeten!

Jochen Köhler

koehler@gfbm.de

Tel.: 0176 345 810 59

 

Hier geht’s zum Flyer.