Header Menu

Sprachförderung

Sprachprofis: „… und raus bist Du“ – Sprachförderung im Tandem Bibliothek und Kita

illustration

Eindrücke aus dem Sprachförderprogramm liefert die Kita Maselakepark, die seit September 2016 am Projekt Sprachprofis teilnimmt.

Das vom SWI im Auftrag der Bibliothek Spandau entwickelte Projekt Sprachprofis begreift Sprachförderung in Kitas im Einklang mit der Bibliothek Spandau als Instrument zur Erreichung von annähender Chancengleichheit für alle Kinder. Um die Sprachkompetenzen der teilnehmenden Kinder nachweislich und nachhaltig zu verbessern, ist das Konzept auf drei Säulen aufgebaut:

  1. Ein additive Sprachförderungsprogramm, in 14 tägigem Rhythmus durchgeführt in den Kitas in den Zielgruppen A und B;
  2. Fortbildung der ErzieherInnen zum Thema der Sprachförderung in Form von Vorträgen, Workshops, Veranstaltungen durch Experten aus Wissenschaft und Praxis;
  3. Einbeziehung der Eltern.
Sprachprofis
Sprachförderungs­programm in der Kita Fortbildungen ErzieherInnen & Bibliotheks-MA Einbeziehung der Eltern im Sinne von Family Literacy Programmen

Das Projekt wird in enger Kooperation zwischen den Kooperationspartnern (SWI, Bibliothek Spandau, kooperierende Kitas) durchgeführt Das Konzept des additiven, modular aufgebauten Sprachförderprogramms basiert auf wissenschaftlichen Forschungsergebnissen und bildet das theoretische Rahmengerüst für beide Zielgruppen (A) 1–3 jährige Kita Kinder und (B) 4–6jährige Kita Kinder. Es werden mehrere Sprachebenen systematisch nach einem festgelegten zeitlichen Ablaufplan mit vorgegebenen Material innerhalb eines altersspezifischen Programms gefördert. Das Programm wird interaktiv und medienbasiert vor Ort in den Kitas durchgeführt. Obwohl das Programm als Feinkonzept vorliegt, sei jedoch auf zwei zentrale Dinge hingewiesen: Die Bezugspunkte des frühkindlichen Sprachförderungsprogramms sind stets die aktuellen Interessen, Bedürfnisse und Kompetenzen der Kinder. Sprache soll im Sprachprofis Programm bewusst und situationsbedingt gefördert werden. Obwohl diese Situationen weitestgehend hergestellt werden, sollen dennoch kontinuierlich die Bedürfnisse und Wünsche der Kinder bedacht werden. Die Kinder beider Zielgruppen sollen erleben, dass ihre Ideen wertgeschätzt werden. Das Programm wird fortlaufend auf diese Aspekte hin angepasst. Auch zählt die kontinuierliche Absprache mit den Kooperationspartnern, vor allem dem sozialpädagogischen Personal in den Kitas, zu den zentralen Gestaltungspunkten. Eine am Kind orientierte Sprachförderung bedarf einer intensiven Zusammenarbeit zwischen den pädagogischen Fachkräften in den Kitas und den Mitarbeiterinnen des Sven Walter Instituts, damit letztere ihre Arbeitsweise flexibel auf die Kinder einstellen können. Dies bedeutet, sich immer wieder abzusprechen und die Kinder im alltäglichen Spielgeschehen in der Gruppe zu beobachten.

Durch die weiteren Bestandteile des Programms „Fortbildungen“ und „Elternarbeit“ soll die Nachhaltigkeit von Sprachprofis gewährleistet und das additive Programm nach Abschluss des Projekts idealerweise in eine alltagsintegrierte Sprachförderung umgewandelt werden.

Das Sven Walter Institut der GFBM hat die inhaltliche und wissenschaftliche Leitung eines Projekts zur Sprachförderung in Kitas übernommen: „… und
raus bist Du – Sprachförderung im Tandem Bibliothek und Kita“ (Sprachprofis). Das Projekt, initiiert von der Bibliothek Spandau, begreift frühkindliche Sprachförderung als Instrument zur Erreichung von annähender Chancengleichheit für alle Kinder. Sprachprofis hat zum Ziel, die Sprachkompetenz von Kita-Kindern im Alter von (A) 1-3 Jahren und (B) 4-6 Jahren durch ein gezieltes und regelmäßiges sprachliches Programm in den Kitas, durch Weiterbildung der ErzieherInnen im Bereich frühkindliche Sprachförderung und durch Einbindung der Eltern im Sinne eines Family Literacy Programms nachweislich und nachhaltig zu verbessern. Finanziert wird das Projekt zu jeweils 50% aus Mitteln der Bibliothek Spandau und der Europäischen Union (ESF).

logos_sprach