Header Menu

Projekt LLUPE startet – Lesen, Lernen und Projekte entdecken

Das neue Angebot der GFBM richtet sich an erwachsene funktionale Analphabet*innen, die vormittags ihre Lese- und Schreibfähigkeiten verbessern und nachmittags berufspraktische Projekte gestalten wollen. Durch integrierte Kurzpraktika werden den Teilnehmenden zusätzlich Einblicke in Betriebe ermöglicht.

Mit der Level-ONE-Studie der Hamburger Universität wurde es 2011 offiziell: in Deutschland weisen 7,5 Millionen Menschen zwischen 18 und 64 Jahren äußerst geringe Lese- und Schreibkompetenzen auf. Damit einher gehen oftmals Schwächen im Rechnen und Lücken in der Grundbildung. Die gleichberechtigte Teilhabe dieser sogenannten funktionalen Analphabet*innen am gesellschaftlichen Leben und ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind dadurch stark eingeschränkt. Der Alltag der Betroffenen ist zumeist nicht nur von großer Abhängigkeit von anderen Personen geprägt, sondern in der Regel auch von Schamgefühlen. Mit unterschiedlichsten Strategien versuchen sie dementsprechend Stigmatisierungen zu umgehen und ihre Lese- und Schreibprobleme zu verstecken.

LLUPE bietet funktionalen Analphabet*innen einen vertrauten Rahmen, in dem sie positive Lernerfahrungen machen und praktische Projekte umsetzen können. Ihre Kompetenzen können sie darüber hinaus in einem Kurzpraktikum direkt in den Betrieben einsetzen.

Das Projekt richtet sich an Erwachsene mit Deutsch als Erst- oder Zweitsprache.

Das offene Kurskonzept und eine teilnehmer*innenzentrierte Arbeitsweise bieten die nötige Basis dafür, dass jede*r Lernende nach eigenem Lernplan und Lerntempo arbeiten kann. So können sie zudem individuell an Vorerfahrungen anknüpften und diese vertiefen. Dadurch wird ein selbstbestimmtes Handeln im Alltag und Beruf gestärkt und die Lernautonomie gefördert, was auch zur Steigerung des Selbstwertgefühls beiträgt. Die Schaffung eines der Zielgruppe entsprechend sensibilisierten Lern- und Arbeitsumfeldes soll dabei durchgängig gewährleistet sein.

Wenn Sie mehr über LLUPE wissen möchten, melden Sie sich gerne!

Maike Timmermann
Tel.: 030 29 77 26 96
E-Mail: timmermann@gfbm.de
Mehr Informationen

Das Projekt „LLUPE“ wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales im Rahmen des Bezirklichen Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit in Friedrichshain-Kreuzberg.

LLUPE-logos