Header Menu

Integrationskurse – „Akkusativ und Verwandtschaftsbeziehungen“

Integration ist ein interaktiver Prozess von Menschen, die dauerhaft hier in Deutschland leben auf der einen und der hiesigen Gesellschaft auf der anderen Seite. Integrationskurse erleichtern die ersten Schritte, denn die Teilnehmer*innen lernen die deutsche Sprache und Kultur komprimiert kennen.

Doch wer besucht eigentlich Integrationskurse und was passiert da?

Da für viele Menschen Integration und Flüchtlinge Themen sind, die selten den eigenen Alltag berühren, geben wir einen kleinen Einblick in einen Integrationskurs bei der GFBM.

Der „IK 154“, wie wir einen allgemeinen Integrationskurs liebevoll intern nennen, scheint wie ein Abbild der Vielfalt in der deutschen Hauptstadt zu sein. Die Teilnehmer*innen kommen aus Somalia, Peru, dem Iran, den Irak und dem Libanon – Achtzehnjährige lernen zusammen mit gestandenen Erwachsenen.

xP1110073Jede*r hat eine Geschichte

„Heute üben wir den Akkusativ  und Verwandtschaftsbeziehungen“, sagt die Dozentin Claudia Mattern und nimmt einen Spielball, den sich die Teilnehmer*innen gegenseitig zuwerfen in einem Frage- und Antwortspiel. Die Übung ist spannender, als es der Titel vermuten lässt, denn schnell wird klar, dass hier Menschen mit spannenden Geschichten sitzen. Zum Beispiel Mutter und Tochter aus Peru, die neben Spanisch auch fließen Italienisch und Griechisch sprechen oder Vater und Sohn aus dem Iran. Der junge Mann ist erst seit drei Monaten in Deutschland, aber spricht ein auffällig gutes Deutsch. Sicher wird ihm das bei seinem Plan helfen, später Arzt zu werden. Im Kurs sitzen mehrfache Eltern, eine junge Rap-Sängerin aus dem Iran, eine Lehrerin aus dem Irak, deren fünf Kinder teilweise Karrieren wie Anwalt, Ingenieurin und Ärztin verfolgen.

Wie eine Reise in fremde Kulturen

„Wenn wir über die Familien, Hobbies und Essen sprechen, sind alle besonders aufmerksam bei der Sache.“ Die Kulturwissenschaftlerin Mattern hat 2016 die Zusatzqualifizierungen als Lehrkraft für „Deutsch als Zweitsprache in Integrationskursen“ und in Integrationskursen mit Alphabetisierung absolviert.

„Mein persönliches Ziel ist es, die Leute so weit zu bringen, dass sie ihre Geschichten auch fließend erzählen können“, sagt die Dozentin mit leuchtenden Augen. Ihr seien schon viele schöne, aber auch zu Tränen rührende Lebensgeschichten untergekommen, die ihren Beruf zu einer Berufung machen.

Auch ihre Kollegin, Jana Walter, die aktuell einen sogenannten Alphakurs leitet, der auch eine Alphabetisierung beinhaltet, verrät uns später im Lehrerzimmer, dass sie manchmal das Gefühl habe, sie verreise, wenn sie morgens zum Kurs fährt. „Es stillt mein Fernweh“, sagt Walter. Wo viele verschiedene Kulturen aufeinandertreffen, gäbe es natürlich auch Reibung, aber in erster Linie seien die Kurse für alle Beteiligten eine Bereicherung, sind sich die Dozentinnen einig.

An sieben Standorten – Tempelhof, Mitte, Schöneberg, Reinickendorf, Neukölln, Spandau und Friedrichshain  – bietet die gemeinnützige Gesellschaft für berufsbildende Maßnahmen mbH Integrationskurse von A1 bis B1, mit und ohne Alphabetisierung und Zweitschriftlerner an.

 

Neue Kurse

Integrationskurs mit Alphabetisierung

Dauer: 04.07.2018 bis 14.09.2019 (08:30 bis 12:45 Uhr)

Wo: Bildungszentrum Tempelhof

 

Integrationskurs mit Alphabetisierung (ab 2. Modul)

Dauer: 20.08.2018 bis zum 11.09.2019 (13:00 bis 17:15 Uhr)

Wo: Bildungszentrum Tempelhof

 

Allgemeiner Integrationskurs 

Dauer: 10.09.2018 bis zum 11.04.2019 (13:00 bis 17:15 Uhr)

Wo: Bildungszentrum Tempelhof

 

Kontakt:

Sprachzentrum Schöneberg, Hauptstraße 65, 12159 Berlin, Tel.: 030-85732990 / 030-85993717

Sprachzentrum Tempelhof, Ringbahnstraße 32-34, 12099 Berlin, Tel.: 030-60778220 / 030-76003186

Sprachzentrum Mitte, Lützowstraße 106, 10785 Berlin, Tel.:030-617764270

Sprachzentrum Neukölln, Karl-Marx-Straße 163, 12043 Berlin, Tel.:030-56821711/19

Sprachzentrum Spandau, Streitstraße 13, 13587 Berlin, Tel.:030-35135332

Sprachzentrum Friedrichshain, Laskerstraße 6-8, 10245 Berlin, Tel.:030-29772611

Sprachzentrum Reinickendorf, Flottenstraße 24, 13407 Berlin, Tel.:030-408996011