Header Menu

Einweihung der BücherboXX Europa II vor dem Roten Rathaus

20160502_121458
Pressemeldung vom 02.05.2016. Ohne Grenzen reisen. Das verbinden viele mit Europa. So auch Schüler und Auszubildende, die sich am Aus- und Umbau einer neuen „BücherboXX Europa II“ beteiligt haben. Sie haben ein technisch-kulturelles und politisches Gesamtkunstwerk hergestellt, mit einem poppig, dezenten Design, einer Solaranlage, einer Laufschrift und einer geöffneten Schranke als gespitzter Bleistift: Symbol für ein grenzenloses, demokratisches und lernendes Europa. Aber auch als Mahnung, dass die Schlagbäume nicht eines Tages wieder geschlossen werden. Eine Straßenbibliothek, die immerhin 100 Bücher fassen kann, aber auch keine Landesbibliothek.
Geöffnet ist diese BücherboXX Tag und Nacht zum freien Geben und Nehmen: Literatur aus der ganzen Welt nicht nur aus Europa. Unglaublich, was wieder aus dem historischen Telefonhäuschen geworden ist. Es ist mittlerweile die 16.BücherboXX dieser Art in Berlin. Die Einweihung anlässlich der Feierlichkeiten zur Europa-Woche fand am Montag, den 2. Mai statt, direkt vor dem Roten Rathaus mit Staatssekretärin Hella Dunger-Löper und Richard Kühnel, Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland.
Vor dem Rathaus bleibt sie für ca. 14 Tage, dann wandert sie weiter – zunächst zur Landeszentrale für politische Bildung, zum Französischen Gymnasium und zum Museum Europäischer Kulturen nach Dahlem. Es ist der Beginn einer einjährigen „Wanderschaft“, um für ein nachhaltiges Europa zu werben und Gelegenheit zum Tauschen von Büchern zu geben. „Europa vereint Vielfalt“ und „Du öffnest ein Buch – und es öffnet dich“ leuchtet es von der Laufschrift der BücherboXX.
Viele waren aktiv beteiligt: u. a. das Sägewerk Grunewald (GFBM gGmbH), die marcel-breuer-schule, Hans-Böckler-Schule, OSZ TIEM und der Verein Energie für Bildung. Gefördert wurde das Projekt von der
Europäischen Kommission und der Senatskanzlei Berlin. Konzept und Koordination INBAK Berlin.