Header Menu

Ehrenamtliche Begleiter für Tempelhof-Schöneberger Ausbildungsprogramm für Geflüchtete gesucht

 

krieger2Im November startet das Pilotprojekt „Geflüchtete in Arbeit“ der GFBM – Gemeinnützige Gesellschaft für berufsbildende Maßnahmen mbH – unter der Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler. Hierfür werden noch ehrenamtliche Ausbildungsbegleiter/-innen gesucht, die bereit sind, Geflüchtete in Tempelhof-Schöneberger Unternehmen bei der Ausbildungsvorbereitung zu unterstützen.
Mehrere Unternehmen haben sich bereit erklärt, Geflüchtete aus den Notunterkünften ein Jahr lang auf die Ausbildung in ihren Betrieben vorzubereiten.
Im Rahmen des Masterplans Integration unterstützt der Bezirk zusammen mit der Wirtschaftsförderung dieses Vorhaben und finanziert ein Ausbildungsbegleitprogramm, von dem sowohl die zukünftigen Auszubildenden, als auch die Betriebe profitieren. Begleitet wird das Programm durch die gemeinnützige Gesellschaft für berufsbildende Maßnahmen und durch ehrenamtliche Mentor/-innen aus dem Bezirk. Die Ehrenamtlichen sind wichtige Partner/-innen im Pilotprojekt; ein Jahr lang unterstützen sie die jungen Geflüchteten bei allen Fragen rund um die Ausbildung: Wie sage ich meinem Chef, dass ich meine Kollegen nicht verstehe? Wie kann ich den Stoff in der Berufsschule bewältigen?
Bei der Lösung dieser Fragen erhalten die Ehrenamtlichen kontinuierliche, fachliche Begleitung. Es werden im Rahmen des Projektes Workshops und spezielle Fortbildungskurse für Engagierte, vom Ehrenamtsbüro in Kooperation mit der Volkshochschule Tempelhof-Schönberg, angeboten. Die Bezirksbürgermeisterin bekräftigt: „Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement sind das Rückgrat unserer Gesellschaft. Wir brauchen aktive Menschen, die bereit sind, ihr Umfeld mitzugestalten und Verantwortung zu übernehmen.“
Im Herbst 2017 sollen die Jugendlichen nach einer einjährigen Vorbereitungs- und Begleitphase in die reguläre Ausbildung starten.
Haben Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Ausbildungsbegleitung für Geflüchtete?

Bitte wenden Sie sich direkt an Herrn Krieger von der GFBM: ehrenamt@gfbm.de