Header Menu

Die Arbeit des regionalen Ausbildungsverbundes Friedrichshain-Kreuzberg

Das Netzwerk der Regionalen Ausbildungsverbünde Berlin, das aus Mitteln der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales gefördert wird, besteht seit vielen Jahren. In jedem der 12 Berliner Bezirke gibt es einen Regionalen Ausbildungsverbund (RAV), der für die Beratung und Unterstützung von Unternehmen und Institutionen zu allen Fragen der Fachkräftesicherung rund um das Thema Berufsausbildung zuständig ist. Wir wollten vom Koordinator des RAV Kreuzberg mehr über die Arbeit und die Aktionen des Netzwerkes wissen.

Hallo Herr Braitinger!

Hallo

Wir hören immer wieder von Veranstaltungen vom Regionalen Ausbildungsverbund (RAV) Friedrichshain-Kreuzberg. Was genau ist denn der RAV Friedrichshain-Kreuzberg und wie müssen wir uns die Zusammensetzung eines solchen Bündnisses vorstellen?

Für den Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg hat die GFBM seit vielen Jahren die Position des Leitbetriebs inne und seit 2015 bin ich der Nachfolger von Herrn Dr. Maaß als Koordinator für den RAV Friedrichshain-Kreuzberg.

Alle zwei Monate finden Netzwerktreffen (Jour Fixe) statt, die in der Regel bei Unternehmen durchgeführt werden. Beim Jour Fixe kommen Vertreterinnen und Vertreter der Agentur für Arbeit, des Jobcenters, des Bezirks (Wirtschaftsförderung), der Kammern (IHK und HWK), des Friedrichshain-Kreuzberger Unternehmervereins, der Verbundberatung Berlin, der Verbundträger BWK, BBZ und FAW sowie weiterer Bildungsträger und Schulen zusammen, um sich zum Thema Übergang Schule–Beruf mit dem Fokus auf duale Ausbildung über aktuelle Entwicklungen auszutauschen und zu vernetzen.

Auch auf Berliner Ebene finden regelmäßig Netzwerktreffen statt, bei denen alle 12 Koordinatoren der Regionalen Ausbildungsverbünde sowie weitere Kooperationspartner, wie die Agentur für Arbeit und die Kammern IHK und HWK teilnehmen. Die Netzwerktreffen werden von der Pfefferwerk AG organisiert, die das gesamte Netzwerk der Regionalen Ausbildungsverbünde Berlin koordiniert.

29.11. 2017 Update Ausbildung

Was passiert konkret für die Unternehmen?  

Neben der regelmäßigen Beratung von Unternehmen zum Thema Ausbildung erfolgt auch Unterstützung im Ausbildungsmarketing, z.B. durch den Ausbildungsatlas der GFBM sowie durch Veranstaltungskonzepte. Besonders mit dem Ausbildungstreff 2.0, bei dem ausbildende Unternehmen mit interessierten Bewerberinnen und Bewerber zusammengebracht werden, haben wir großen Erfolg. Zudem haben Unternehmen die Möglichkeit, sich beim Ausbildungsstammtisch zu relevanten Themen zu informieren und auszutauschen sowie sich mit anderen Unternehmen und Institutionen zu vernetzen.

Zudem erarbeiten die Koordinatoren in verschiedenen Arbeitsgruppen neue Veranstaltungskonzepte und Publikationen, wie z.B. den „Leitfaden Ausbildungsmarketing“ oder die Veranstaltung „Eltern auf Tour – Unternehmen laden ein!“, bei der Eltern die Möglichkeit hatten, während einer Bustour verschiedene Unternehmen sowie Ausbildungsberufe kennenzulernen.

Welche Aufgabe übernimmst du in diesem Verbund?

Als Koordinator für den RAV Friedrichshain-Kreuzberg übernehme ich die Beratungen der Unternehmen und organisiere die Netzwerktreffen. In Kooperation mit den Regionalen Ausbildungsverbünden für den Agenturbezirk Mitte (Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf und Mitte) werden die Fachveranstaltungen Ausbildungstreff 2.0 und Update Ausbildung organisiert und durchgeführt. Der Fachtag Duales Lernen/WAT wird hingegen mit dem RAV Tempelhof-Schöneberg veranstaltet und der Ausbildungsstammtisch mit dem RAV Mitte. Die Öffentlichkeitsarbeit sowie die Dokumentation und das Berichtswesen gehören ebenfalls zu meinem Aufgabengebiet. Zudem bin ich für die Pflege des Onlineportals Ausbildungsatlas der GFBM zuständig.

Außerdem engagiere ich mich als Koordinator in den Arbeitsgruppen und in der Öffentlichkeitsarbeit des Netzwerks Regionale Ausbildungsverbünde Berlin.

Zusätzlich übernehme ich bezirkliche Aufgaben, wie z.B. die Unterstützung von Komm-auf-Tour oder der Jugendkonferenz Friedrichshain-Kreuzberg und nehme an der AG 78 Jugendberufshilfe teil.

Wie können Mitglieder oder andere Institutionen bei euch Mitglied werden?

Bei Interesse an der Mitarbeit im Regionalen Ausbildungsverbund Friedrichshain-Kreuzberg am besten einfach Kontakt zu mir aufnehmen:

RAV Friedrichshain-XBerg
Tim Braitinger
E-Mail: braitinger@gfbm.de
Tel.: 030 29 77 26 60

Welche Ziele bzw. welchen Fokus hat der RAV für 2018 gelegt und was können wir für dieses Jahr noch erwarten?

Die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales hat sich bisher noch nicht dazu geäußert, welchen Ziele bzw. welchen Fokus das Netzwerk Regionale Ausbildungsverbünde Berlin für 2018 haben soll.

In diesem Jahr wird am 29.11. mit Update Ausbildung noch eine Fachveranstaltung stattfinden und am 12.12. wird das letzte Netzwerktreffen in diesem Jahr stattfinden, dazu werden wir zu Gast bei der Emanuel-Lasker-Schule sein.

Update Ausbildung – das klingt spannend, was wird dort angeboten bzw. besprochen?

Die Fachveranstaltung Update Ausbildung am 29.11.2017 richtet sich an Multiplikatoren, die am Übergang Schule–Beruf beraten. Mit Unterstützung von Unternehmensvertretern wird ein Überblick gegeben, was heute unter welchem Namen ausgebildet wird und welche Erfahrungen gemacht wurden, bzw. was sich bei neugeordneten Berufen alles geändert hat. Auch werden die Ergebnisse der Aus- und Weiterbildungsumfrage 2017 der IHK Berlin vorgestellt sowie ein Einblick in die Lage auf dem Ausbildungsmarkt und auch die bildungspolitischen Reformen gegeben, die von der IHK Berlin für nötig erachten werden. Im besonderen Fokus stehen in diesem Jahr die Neuerungen im Bereich der Pflegeberufe. Die Reform der Pflegeberufe, die eine neue generalistische Pflegeausbildung vorsieht, wird ab 2020 in Kraft treten.

Wir wünschen für die Veranstaltung und das Jahr 2018 viel Erfolg und danken für das kurze Interview!

Gern geschehen, ich danke für das Interesse. Mehr Infos gibt es unter www.nrav.de