Header Menu

Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten im Rahmen des Handwerks nach BGG 944 (BGV A2)

Für Selbstzahler

Ohne selbst eine elektrotechnische Berufsausbildung durchlaufen zu haben, sind Elektrofachkräfte für festgelegte Tätigkeiten in der Lage, bestimmte elektrische Schalt- und Montagearbeiten in Zusammenhang mit ihren sonstigen berufstypischen Tätigkeiten fachgerecht und sicher auszuführen.
Dies kann im Tischlerhandwerk der Anschluss eines Elektroherdes bei Einbau einer Küche sein. Industriemechaniker/innen oder Feinwerkmechaniker/innen können durch die Weiterbildung zur Elektrofachkraft auch elektrische Schaltungen bei der Inbetriebnahme beispielsweise eines Fahrscheinautomaten übernehmen. Die für Metallbauer/innen typischen Tätigkeiten im Umgang mit elektrischen Anlagen unterscheiden sich von denen im Installateur- und Heizungsbauerhandwerk. Für die jeweiligen gewerblich-technischen Ausgangsberufe können daher unterschiedliche elektrotechnische Tätigkeiten festgelegt werden.

Voraussetzung
In der Regel eine abgeschlossene Ausbildung in einem technischen Beruf.
Die Lehrgangsdauer beträgt 94 Std. inklusive Prüfung.

Lehrgangsgebühren
Pro Lehrgangsteilnehmer/in 580,- Euro inklusive Prüfungsgebühren. Bei mehr als 3 Teilnehmer/innen pro Unternehmen werden 10% Rabatt eingeräumt. Mindestteilnehmerzahl 8 höchstens 16 Teilnehmer.
Bei erfolgreicher Prüfung erhalten die Teilnehmer/innen ein Zertifikat

Kurstermine
Nach Anfrage

Lehrgangsort
GFBM gGmbH, Bildungszentrum Reinickendorf
Flottenstr. 24, 13407 Berlin